Der vergiftete Fufu:

Nürnberger Nachrichten (Kinderreporterinnen und -reporter):

"Mir gefällt, dass in dem Buch die weiblichen Personen genauso sportlich sind, wie die männlichen."

"An einem Abend wollte ich gar nicht mehr aufhören, in dem Buch zu lesen."

Den ganzen Artikel gibt es hier (anklicken).

 

Forum Lesen im Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverein (Tipp des Monats Juli 2018):

"Der Krimi ist in den Jahrgangsstufen vier und fünf gut einzusetzen, nicht zuletzt aufgrund der fesselnden Handlung, die sowohl für Jungen als auch für Mädchen geeignet ist. Er spricht viele relevante Themen an und ist ein Appell für Zusammenhalt und Miteinander in unserer Welt. Sprachlich ist das Buch einfach und kindgerecht geschrieben, so dass auch schwächere Leser nicht überfordert werden."

Die komplette Rezension gibt es hier (anklicken).

St. Michaelsbund (katholische Pfarrbüchereien):

"Zu keinem Zeitpunkt greift das Autorenduo in die Trickkiste mancher Kinderbücher, sondern schildert die Abläufe so, wie es auch in einem Krimi für Erwachsene angemessen wäre. Eine Empfehlung für viele Büchereien."

Der ganze Artikel gibt es hier (anklicken).

 

Kunigundentod

Bayerischer Rundfunk:Aufgeblättert (vom 8.10.2011)

hier anhören (klicken)

Podcast mit Interview und Lesungsausschnitten auf dem Kultur- und Bildungsserver der Stadt Nürnberg (KUBISS)

(bitte hier klicken)